Dimora, Behausung, ncësa

11/07/2014 - 10/08/2014

Vernissage: am Freitag, den 11. Juli 2014 um 20.30 Uhr
Öffnungszeitgen: täglich von 16:00 bis 19:00 Uhr.
Sonntag, Dienstag, Mittwoch und Freitag auch von 20:30 bis 22:30 Uhr
Montag geschlossen

Das Tublà da Nives, das zweckentfremdend vom alten Stadel zum neuen Kunst- und Kulturzentrum von Gröden umgebaut wurde, ist der ideale Austragungsort für die Ausstellung “Behausung“ des Südtiroler Künstlerbundes. Der archaische Titel beschreibt den Schlaf- und Wohnplatz in seiner ursprünglichen und essenziellsten Gültigkeit und umfasst damit alle historischen, sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Möglichkeiten, die das Grundbedürfnis des vielzitierten “Dach über den Kopf“ umgreifen. Die Ausstellung stellt mit ausgewählten Positionen lokaler und internationaler Künstlerinnen und Künstler Fragen nach aktuellen und zukunftsweisenden Tendenzen zur Bedeutung des Begriffes “Zuhause heute“: Braucht es in Zeiten von www, homeshare und couchsurfing noch einen fixen Wohnort oder sind wir zum modernen Nomadentum mutiert, für das die ganze Welt zum Dorf wird? Welche Wichtigkeit hat die intime Abgrenzung nach Außen, das Verlangen nach den eigenen vier Wänden in einer transparenten Welt der Zwangsmobilität? Hat die Geborgenheit des Nestbaues, die Ordnung in einem eigens gestalteten Mikrosystem und seiner näheren Umgebung als ein Daheim noch Gültigkeit?

Aussteller: Stefan Alber, Thiago Bortolozzo, Harun Farocki, Daniel Künzler, Lena Lapschina, MDMM, Philipp Messner, Planète Concrète, The Wa, Felix Tschurtschenthaler, Maria Walcher.

Eine Ausstellung des Südtiroler Künstlerbundes im Kulturzentrum Tublà da Nives, Wolkenstein