BEVORSTEHENDE AUSSTELLUNGEN & EVENTS


MARGARETH FORER - Malerei - Juni 2019
IVAN LARDSCHNEIDER
- Skulptur - Juli 2019
DANIELA PFEIFER & GERALD MORODER - Malerei & Skulptur - August 2019
WILLY MESSNER - Skulptur - September 2019
"DOLOMITALE" - Film - September 2019
FOTO-AUSSTELLUNG "Wolkenstein 1890-1910" - Oktober 2019

Änderungen vorbehalten!


Markus Gasser

Dimensions

15/03/2019 - 14/04/2019

Vernissage: Freitag 15.03.2019 - 20:30 Uhr
Einführung: prof. Vinzenz Senoner
Öffnungszeiten: 16.03. - 14.04.2019: 16:00-19:00
Montag geschlossen



In Stein zu hauen, ist nicht nur ein handwerklicher Akt, sondern mehr noch ein philosophischer. Es beginnt ein Kampf zwischen Material und Idee. An der langen Zeit, welche man an einem Block arbeitet, heftet ein Teil des Lebens. Während der Bearbeitung des harten Granits wird mir die Vergänglichkeit des Lebens bewusst, aber der Augenblick ist ein Teil der Ewigkeit.
Meine Sprache ist die Bildhauerei, aber der Mensch ist es, und immer wieder der Mensch, der mich interessiert. Über die Jahre hat sich die formale Sprache geändert, aber mein Thema ist dasselbe geblieben. Um mit Holz, Stein und Farben zu arbeiten, muss ich den Baum beobachten in seinem Wachstum, in seiner Blüte - und auch wenn er stirbt; die Felsen, die in der Kälte splittern, die Erkenntnis, ob es Ablagerungen sind oder vulkanischen Ursprungs, alles ist gesehen, aufgenommen und spiegelt sich in den Werken wider. Von der Reinheit des Materials ging ich über zum vollständigen Bemalen, vom Detail zur Vereinfachung, und immer wieder treibt es mich zu Änderungen. Den Mensch möchte ich darstellen in seiner Zwiespältigkeit, im Guten und im Bösen, durch Formen, Flächen und Farbe. Es sind Gegensätze, die ich vereinen will, um Harmonie zu schaffen. In den letzten Jahren beschäftigte ich mich mit dem Kopf - Köpfe, die im Dialog zueinander stehen und stark mit der Erde verwurzelt sind, gleich Blumen auf dem Feld. Es genügt nicht, an der Oberfläche des Ästhetischen zu bleiben, es geht mir darum, den psychischen Aspekt zu ergründen, zwischen Befreiung und Abstieg.